Archiv für April 2016

Sa, 23.04.: THE TIDAL SLEEP / SVALBARD / KITERUNNER


Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr

THE TIDAL SLEEP sind eine Wucht und zu Recht mittlerweile Everybody‘s Darling. Die Fünf reißen eine Tour nach der nächsten runter – demnächst geht’s sogar nach Japan! – und zählen zu den schärften Messern, die This Charming Man Records (MESSER, DIE NERVEN, HEY RUIN) in der Schublade hat. An der Band kommt man spätestens seit „Vorstellungskraft“, Album Nummer zwei, nicht mehr vorbei. Gut, außer man lebt unterm Stein oder hat für Hardcore, der mit einer Spannweite glänzt, die von 90er-Emo-Ikonen wie MINERAL und THE APPLESEED CAST über Screamo von Pionieren wie YAPETH KOTTO bis hin zu Delay-Monstern wie ENVY reicht, nichts übrig. Und wer glaubt, dass mit THE TIDAL SLEEP bereits die Spitze der Post-Hardcore-Fahnenstange erreicht wurde, hat wohl noch nichts von SVALBARD gehört. Bei den Briten fließ Screamo, Hardcore, Punk, Black Metal und Shoegaze so nahtlos ineinander, dass ein fesselnder, emotional packender Mahlstrom entfesselt wird – das Debut erschien bei Through Love Records (FJØRT)! Musikalisch in die gleiche Kerbe schlagen auch KITERUNNER, eine frische, neue Band aus Wiesbaden/Mainz.

Sa 16.04.: MOTORAMA / NEWMOON / GLOOM SLEEPER


Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr

Mit priesterhafter Schwermütigkeit kommen MOTORAMA aus dem fernen Rostov am Don, Russland und verbinden die Melancholie Ian Curtis’ mit Shoegaze, New Wave und feinstem Indie-Rock der GO-BETWEENS-Schule – nicht umsonst führten sie bereits 2012 die Listen der Bands-To-Watch auf den einschlägigen Blogs. Vergangenes Jahr erschien ihr jüngstes Werk „Poverty“ auf dem französischen Trüffelschwein-Label Talitres (DESTROYER, THE ORGAN, I LIKE TRAINS), das der Musikexpress direkt zu den 50 Platten des Jahres zählte: „Längst überfällig, dass sich die Band vom langjährigen Image als Geheimtipp löst. Denn: Radikaler Post-Punk mit zutiefst herzzerreißenden, melancholischen Melodien, gesungen von einer ergreifend schwermütigen Stimme, kann anscheinend genau dann besonders gut gedeihen, wenn er in Russland feststeckt. Das ist erschreckend plausibel. Und etwas bedrückend zugleich.“ Wir freuen uns auf die schönste Symbiose aus THE SMITHS und THE NATIONAL – sowie großartige Supportbands. Ordentlich BAUHAUS und JOY DIVISION haben auch GLOOM SLEEPER gehört, die mit ihrerem düsteren Post-Punk vorbeikommen und die Indie-Rock-Shoegazer NEWMOON spielen eines ihrer seltenen Club-Konzerte bevor sie beim Maifeld Derby Festival ihre Hardcore-Wurzeln ad acta legen werden.

Fr 08.04.: LEBANON HANOVER / SALLY DIGE


Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 11 Euro

LEBANON HANOVER sind ein beindruckendes Duo bestehend aus Larissa Iceglass am Gesang, der Gitarre und den Synthies sowie William Maybelline, der neben Gesang und noch mehr Synthies Bass spielt. Mit ihren düster-romantischen Songs sind die zwei in den letzten Jahren international zum Aushängeschild der Minimal-Cold-Wave-Szene geworden – zu Recht! Messerscharfe Gitarrenriffs schneiden durch wabernde Bässe, um auf elegante Synthesizer-Melodien und schaurigen Gesang zu treffen. Weit mehr als nur eine Hommage an Bands wie SIOUXSIE, CURE, BAUHAUS ODER XMAL DEUTSCHLAND! Eröffnet wird das Konzert des kosmopolitischen Zweigespanns von SALLY DIGE, die sich ebenfalls von kaltem Achtziger-Pop inspirieren lässt.

Mo, 04.04.: JEFF ROSENSTOCK / GREAT CYNICS


Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 6-8 Euro

Ja! Der Typ von BOMB THE MUSIC INDUSTRY! kommt nach über einem halben Jahrzehnt mit seiner neuen Band und Killer-Platten auf Side One Dummy (THE GASLIGHT ANTHEM, CHUCK RAGAN) wieder nach Europa. „We Cool?“ heißt JEFF ROSENSTOCKs aktuelles Album auf dem der Punkrock-Weirdo knarzige Hits voll klugem Witz, schrägem Sarkasmus und wilden Melodien, die unglaublich euphorisch und befreiend klingen, versammelt hat. Songs wie Konfettikanonen! Mit ihren dennoch ernsten Themen erinnern die quirligen Anti-Hymnen wunderbar nostalgisch an AGAINST ME! zu ihren besten Zeiten oder die unberechenbaren Folk-Anarchos ANDREW JACKSON JIHAD. Im Doppelpack mit poppigen Punkrockern GREAT CYNICS aus London und deren gut gelaunten HOT-WATER-MUSIC-Referenzen und konnte das hier der beste Montagabend des Monats werden!

Sa 19.03.: THROWERS / KOKOMO / THURM


Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 8 Euro