Archiv für Februar 2015

Sa, 21.02.: SPORT / THE KIDS CRUSADE / SANDLOTKIDS


Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 7 – 9 Euro

SPORTs ungezügelte Euphorie strahlt einem schon auf dem Plattencover entgegen. Die gutgelaunten Punks aus Lyon sind gerade so etwas wie die Band der Stunde – auch wenn das weder sie selbst, noch die, die sie feiern so formulieren würden. Endlich wieder mal eine Band, die so überschwänglich wie zu HOT WATER MUSICs besten Zeiten, mehrstimmige Hymnen krächzt, das aber nicht in lakonischen 1000er Hallen tut, sondern dort wo Punk schon immer hingehört hat: in den Keller, auf Augenhöhe. Während die Heroen aus Gainsville mittlerweile in musikalischer Lethargie irren, tourten SPORT mit DIY-or-die-Mentalität um den Globus. Mit eher leichtfüßigen als ruppigen Gitarren und vom 90er-Emo inspirierten Texten – CAP’N JAZZ und BRAID grüßen – verwandeln SPORT sogar Bedrückendes und nostalgische Sehnsüchte in hemmungsloses Fäuste-Recken. Flankiert wird die PMA-Express aus Lyon von THE KIDS CRUSADE und den SANDLOTKIDS. THE KIDS CRUSADEs gruniger Punk mit NIRVANA-no-future-Gesang suhlt sich in schrammeliger Lo-Fi-Ästhetik, ganz so wie Blake Schwarzenbach damals mit JAWBREAKER! Der Kontrast: SANDLOTKIDS. Die Münchener klopfen ganz bewusst und souverän an der Pop-Pforte. Vier junge Boys, die auf GET UP KIDS stehen, und irgendwie klingen als würden COLDPLAY ihr erstes Demo nochmal auskramen. Keine Ahnung wie man das nennt: Emo-Alternative-Rock – in gut.