Archiv für Januar 2015

Fr, 30.01.: WARM GRAVES / QUAL


Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 8 – 10 Euro

Die Spex ist schon ganz aus dem Häuschen, dabei gibt es abgesehen von der Musik über WARM GRAVES erstaunlich wenig zu erzählen. Drei Typen, einer aus den Staaten, einer aus Italien und ein Leipziger, die eben dort zusammengefunden haben und jetzt „Ships Will Come“, ihr erstes Album veröffentlichten (via This Charming Man: MESSER, DIE NERVEN – du weißt Bescheid). Eine Platte über die es wiederum erstaunlich viel zu erzählen gibt. Inspiriert von dystopischer Sci-Fi-Literatur erschaffen WARM GRAVES einen von repetitiver Rhythmik getriebenen Sound-Kosmos, der mit einen endlosen Melodien Zeit-Relationen verschwimmen lässt. Bridge- und Refrain-Strukturen hebelt die Band mit dem morbiden Namen komplett aus und gibt sich einer fast schon sakral anmutenden Atmosphäre hin – die Platte ist praktisch ein einziges 50-minütiges Stück mit Soundtrack-Charakter. Mit waberndem, unterkühltem Bass und voluminös hallendender Orgel wird eine fast schon paradoxe Stimmung heraufbeschworen. Wie aus dem Jenseits hallt ein 17-köpfiger Chor (!) durch die flächig arrangierten Stücke. In den Unendlichkeits-Sound hauchen die entrückten Stimmen Zeilen, die sehnsüchtig hoffnungsvoll klingen, tatsächlich aber schaurige Endzeit-Geschichten erzählen. Dieser beklemmende Bann klingt so unaufdringlich wie der Ambient-Pop der Briten THE XX, und ist gleichzeitig so vereinnahmend wie es eigentlich nur GODSPEED YOU! THE BLACK EMPEROR sein können. QUAL ist das kühl-peitschende Dark-Wave Projekt des LEBANON HANVOVER Mitglieds William Maybelline.

WARM GRAVES – RAVACHOL from WARM GRAVES on Vimeo.