Archiv für Oktober 2013

Do. 14.11.: ROLLERGIRLS Record Release Show

Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 6-8 Euro

Das warten hat ein Ende! Endlich steht die allererste ROLLERGIRLS LP in den Startlöchern. Als sich die die seit Jahren schon aktive Darmstädter Band letztes Jahr (wieder mal) neu erfand, erblickten Ende 2012 die ersten vier Sprösslinge in Form der „Bombs“ EP das Licht der Welt. Nach Screamo und instrumentellem Post-Rock standen die Zeiger jetzt voll auf Punk und Emo. Im Geiste von Midwest-Helden wie BRAID, Ikonen wie GET UP KIDS oder aktuellen poppigen Überfliegern wie IRON CHIC singen sich die ROLLERGIRLS zu dritt die Kehlen rau, werfen mit irren Melodien um sich, die schon beim Verlassen der Gehörgänge zu Ohrwürmern geworden. Fast genau ein Jahr nach ihrem ersten Lebenszeichen, dem Tape auf Fear Of Heights, legt die Band mit Leuten von SARG, OKTA LOGUE und DON GIOVANNIS SUPER-ICH nach. „Satisfied With Less“ heißt die langersehnte Platte, der Rabauken, die sich musikalisch erst mal finden und sortieren mussten, jetzt aber endlich ein Bonbon von Langspieler raushauen. Zur Release Show am 14. November dürfen handverlesene Gäste natürlich nicht fehlen. Mit ihren Freunden von BE!TIGER aus Aachen, die HOT WATER MUSIC und LATTERMAN inspirierten Punkrock spielen, dem Singer-/Songwriter WHITE BOY PROBLEMS und einer kleinen Überraschung namens GRAVITY WORKS FINE wird „Satisfied With Less“ gebührend aus der Taufe gehoben.

So. 27.10.: HESSIAN // RUINED FAMILIES // SVFFER // VVOVNDS

Einlass: 18:00 Uhr (Fast-Matinée Konzert)
Beginn: 18:30 Uhr
Eintritt: 8-10 Euro

Die belgische Stadt Gent scheint eine hochkarätige Band nach der anderen auszuspucken. Nach der Post-Metal Institution AMEN RA, den Brechern von RISE & FALL und OATHBREAKER, beide auf Deathwish Inc. dem Label des CONVERGE Schreihalses Jacob Bannon, oder auch die Ambient Truppe THE BLACK HEART REBELLION, allesamt hochkarätige und seit Jahren bis Jahrzehnten aktive Aushängeschilder des Europäischen Metal und Hardcore, wühlen sich jetzt HESSIAN aus den Abgründen der belgischen Stadt, die auch personelle Überschneidungen zu ihren eingangs erwähnten Kollegen mitbringen. Ihr Debut „Manégarmr“ erschien dieses Jahr dann auch direkt auf Southern Lords, dem Label, dem Greg Anderson mittlerweile fast mehr Zeit widmet als seiner Band SUNN O))) und dessen Roster (NAILS, PLANKS, SLEEP, WOLVES IN THE THRONE ROOM, SAINT VITUS, …) als perfekte Referenz für HESSIANs wuchtigen Sound zwischen fiesem Metal und Hardcore herhalten kann. „Punk from Europe’s Black Hole“ , so RUINED FAMILIES über sich selbst. Die bereits seit Jahren anhaltende Misere Griechenlands, schlägt sich unüberhörbar in den Songs der Athener Band nieder. Der Resignation stellen RUINED FAMILIES mit ihrem zweiten Album „Blank Language“ eine der innovativsten Hardcore Scheiben der letzten Jahre entgegen. Dynamische Songs, die in nur zwei Minuten von wohlklingenden Emo-Core Melodiebögen in wüste, düstere und verzweifelt-chaotische Parts abdriften. Hier prallt progressiver Noise, der ohne SONIC YOUTH niemals in dieser Form das Licht der Welt gesehen hätte, auf ächzenden Hardcore in der Tradition von CURSED und aktuellen Ablegern wie THROWERS oder ALPINIST. Ach ja ALPINIST, während sich die Münsteraner Band weiterhin auf Eis befindet, macht sich nach JUNGBLUTH ein weiterer Spross der Kombo Bemerkbar: SVFFER. Die brachiale Emo-Violence/Grind Band hat gerade ihre erste 7″ auf Vendetta/Narshardaa veröffentlicht, die alles platt macht.Vorneweg spielen noch VVOUVNDS, die ebenfalls aus Belgien stammende Band spielt noisigen-Hardcore/Punk mit geheimnisvoll düsterer Ästhetik.


Hessian


Ruined Families


Svffer


Vvovnds