Archiv für Juli 2013

Do. 01.08.: DIE! DIE! DIE! // HUMAN ABFALL

Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 8 Euro

DIE! DIE! DIE! sind Neuseelands schönster Post-Punk Export. Das Trio schlägt die Brücke zwischen Indie, Noise und Punk und veröffentlichte mittlerweile zwei Alben. Ihr Debut produzierte Steve Albini (NIRVANA, PIXIES, SHELLAC) und für ihr letztes Album saß Chris Townend, der auch schon mit PORTISHEAD arbeitete, an den Reglern. In Europa erschien sowohl ihr Debut als auch „Harmony“ auf Golden Antenna Records, das mit eines der geschmackssichersten Labels (MASERATI, PLANKS, TEPHRA,…) hierzulande ist. Als weiter Gast spielen an diesem Abend HUMAN ABFALL auf. Die Stuttgarter klingen wie eine kleine Zeitreise in wavige 80er als bei Punkbands die Verstärker noch fiepen durften, der Sound kratzig klang und die Texte hypnotisch repetierend waren.


Die! Die! Die!


Human Abfall

Do. 25.07.: BETWEEN EARTH & SKY // AS WE WERE // FRENCH NAILS

Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 6-8 Euro

In Seattle gründete sich Mitte der 90er eine der wichtigsten Hardcore Bands. TRIAL erspielten sich in den ersten fünf Jahren ihres Bestehens einen legendären Ruf, nicht zuletzt auch Dank ihrem smarten Sänger Greg Bennick und dessen der sehr reflektiert und intelligenten Texten. Greg Bennicks neuste Band heißt BETWEEN EARTH & SKY, ein nicht weniger ambitioniertes Projekt für das er neben Mitgliedern von TRIAL auch den Schlagzeuger DER Crust-Legende von CATHARSIS gewinnen konnte. Das Ü-30-Hardcore-All-Star Line-Up runden Musiker, die ehemals in Bands wie STRAIN und GOB spielten, ab. All-Star-mäßig geht es auch bei FRENCH NAILS zur Sache. Die in Karlsruhe angesiedelte Band mit Ex-Mitgliedern von MAN vs. HUMANITY und der besten deutschen Punkband der 2000er Jahre TREND, spielt von Dischord (Post-)Hardcore inspirierten Noise-Rock. Ach ja, dann wären noch AS WE WERE aus Vermont. Die Hardcore-Band aus den Staaten klingt hymnisch, melodisch, smart und erinnert positiv an Größen wie HAVE HEART und VERSE.

Do. 18.07.: TURBOSTAAT // FREIBURG // I REFUSE

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:45 Uhr
Eintritt: 13 Euro VVK, 15 Euro AK
VVK im Turbostaat Webshop

Im Sommer kann man TURBOSTAAT eigentlich nur auf Festivalbühnen erleben. Umso mehr freuen wir uns natürlich, dass die Band mit Flensburger Wurzeln einen fast exklusiven Halt bei uns in Darmstadt macht. Vergleiche sind bei der Band, die im deutschsprachigen Raum so oft wie keine andere als Referenz herangezogen wird, überflüssig. Vor kurzen erschien ihr neues Album „Stadt Der Angst“. Eine Platte, auf der TURBOSTAAT auch noch im 14. Jahr ihres Bestehens mit großartigen Melodien gegen Missstände, Deutschtümelei und Ängste ansingen. Ganz im Geiste des „norddeutschen“ Punks, der auf Bands wie OMA HANS und DACKELBLUT zurückgeht und seit einigen Jahren zeitgemäß von Bands wie MATULA, DUESENJÄGER und Konsorten geprägt wurde, sind die beiden Support Bands FREIBURG und I REFUSE. Während die Schwaben von I REFUSE wohl noch stärker von Jens Rachuts Treiben beeinflusst sind, schmiegen sich FREIBURG mehr an dem aufwühlenden deutschsprachigen Emo-Punk à la CAPTAIN PLANET.
Vergünstige Karten gibt es im VVK im TURBOSTAAT Webshop.


Turbostaat


Freiburg


I Refuse

Do. 11.07.: DANGERS // PAINTED WOLVES // RANT

Einlass: 21:00 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 6-8 Euro

DANGERS sind eine der wütendsten Hardcore Bands aus den Staaten. Eigentlich sollten sie zusammen mit PAINTED WOLVES die fast schon legendären COMADRE auf ihrer Tour durch Europa begleiten. Tja, die zogen es vor sich Anfang des Jahres aufzulösen. Gitarre spielt bei DANGERS Justin Smith, Sänger und Saitenzupfer bei GRAF ORLOCK und GHOSTLIMB – das sollte reichen um die Qualität der Band einzuschätzen. Die Schweden von PAINTED WOLVES sind insgesamt düsterer, klingen gar nicht wie die anderen Bands ihrer Mitglieder ANCHOR und DEATH IS NOT GLAMOROUS, sondern sind eher die Grätsche zwischen BOTCH und Punk. Eröffnen werden RANT, die neue Crust/Mosh Ratte aus Trier, deren Demo auf Fear Of Heights kommt.

Dangers
Painted Wolves
Rant