Archiv für November 2012

Sa. 01.12.: EMPOWERMENT // PESSIMISTIC LINES // BLOOD PATROL // THE GASH

Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:30 Uhr
Eintritt: 8 Euro

Keine Toleranz gegenüber diskriminierenden und menschenverachtenden Einstellungen, Solidarität und ein kritisches Bewusstsein, das sind Werte, die in der Hardcore- und Punk-Szene eigentlich tief verwurzelt sind. Leider gibt es immer wieder Menschen, die sich zwar in einem Hardcore-Kontext verorten, aber ein Verhalten an den Tag legen, das jegliches emanzipatorisches Verständnis mit den Füßen tritt. Zum Glück gibt es aber auch Bands wie EMPOWERMENT, die unmissverständlich den politischen Sachverhalt von Punk und Hardcore nach außen tragen und sich inhaltlich deutlich gegen Nationalismus, Homophobie und Sexismus positionieren, eingepackt in einen Sound, der am besten mit „Deutschpunk aus New York“ beschrieben werden kann. Weitere illustre Gäste dieses Abends sind EMPOWERMENTS Brothers in Crime PESSIMISTIC LINES, die ebenfalls aus Stuttgart stammen und irgendwo zwischen kratzigem Hardcore-Punk der 80er und dem Skatepunk der 90er liegen. Noch dazu BLOOD PATROL, die an diesem Abend ihr einziges Konzert auf Darmstädter Boden in diesem Jahr spielen werden. Zu dem thrashigen Metal der Band, die sich aus dem Personal legendärer Bands wie NARSAAK rekrutiert hat, muss an dieser Stelle nicht viel gesagt werden. Eröffnen werden THE GASH, eine neue und junge Band, zu denen weder viel gesagt werden kann, noch muss, außer dass ihr Sound wahrscheinlich weniger nach Tonstudio als nah Straßenköter klingen wird.
Als wäre das alles nicht genug, wird es eine limitierte Anzahl handgezogener Siebdruckposter geben. Handnummeriert und zweifarbig auch schwerem Karton gedruckt, können die Schönheiten zu einem schmalen Kurs erworben werden. Die Einnahmen werden der gay.edge.liberation gespendet!


Empowerment


Pessimistic Lines


Blood Patrol

The Gash

MI 21.11.: ◯ (Kreis) + Distar


Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

So ungewöhnlich wie der Bandname ist auch die Musik des Sextetts aus der Grenzregion zwischen Aachen, den Niederlanden und Belgien. Geschrieben ◯, gesprochen „Kreis“ kreieren sanfte, zugleich mitreißende und sphärisch ausufernde instrumentelle Klanglandschaften und begrenzen sich dabei nicht nur auf klassische Instrumente wie Gitarre, Bass und Schlagzeug. Es fällt schwer den Klang von ◯ im Vergleich mit anderen Künstlern zu erfassen. Freunde von Postrock-Bands sollten sicherlich gefallen daran finden, wenn ◯ eine musikalische Atmossphäre kreieren, die irgendwo zwischen experimentellen Klängen von SIGUR ROS und GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR liegt. Als Support spielt die junge Wiesbadener Band DISTAR, die ihre Niesche zwischen Prog-Rock und Post-Rock gefunden haben und ihre Stücke gerne durch elektronische Töne ergänzen und dieses Jahr bereits das „Folklore im Garten“-Festival des Wiesbadener Schlachthofs beglückten.



Distar