Archiv für Januar 2012

Stellungnahme zu den Auseinandersetzungen am 20.01.

Bei unserem Konzert mit Oiro, Duesenjäger, zOSCH! und Don Goivannis Super-Ich am 20.01.2012 kam es am späten Abend leider zu einigen unschönen Situationen, zu denen wir uns äußern möchten.
An diesem Abend sorgten zwei Gäste durch ihr Verhalten dafür, dass wir ihre Anwesenheit auf dem Konzert nicht länger dulden konnten. Ausschlaggebend für unsere Entscheidung, besagte Personen des Veranstaltungsortes zu verweisen, waren neben einer Reihe sexistischer und homophober Äußerungen, durch die sich andere Besucher_innen massiv angegriffen fühlten, vor allem die verbalen und physischen Aggressionen, welche sich gegen die Veranstalter_innen und gegen unbeteiligte Gäste richteten.
Als Veranstalter_innen sahen wir uns an diesem Abend in zweierlei Hinsicht mit einer Situation konfrontiert, die wir so bisher nicht erlebt hatten. Auf keinem unserer Konzerte wurden wir bisher als „schwule, linke Nazis“ beschimpft und Hausverweise konnten bisher immer durchgesetzt werden, ohne dass Besucher_innen zu Schaden kamen. Letzteres trifft auf besagten Abend wohl leider nicht zu. So wurden Mitglieder unserer Konzertgruppe im Eingangsbereich in eine Notwehrsituation gedrängt, in der mehrere Unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen wurden. Hierfür möchten wir uns nochmals entschuldigen und hoffen, dass niemand ernsthafte Blessuren davongetragen hat. Dies gilt auch für den späteren Tumult im Bereich der Toiletten, bei dem mehrere Gäste von einem der eingangs erwähnten Aggressoren körperlich angegriffen wurden. Wir betonen an dieser Stelle, dass wir uns selbst einen anderen Verlauf des Abends gewünscht hätten. Rückblickend müssen wir jedoch eingestehen, dass wir von den beschriebenen Ereignissen überrumpelt wurden, hatte doch keine_r von uns mit einer solchen Eskalation nach knapp dreißig mehr oder weniger friedlichen Konzerten gerechnet. Wir werden aus dieser Einsicht Konsequenzen ziehen, um zukünftig in solchen Situationen souveräner agieren zu können, auch wenn wir hoffen, dass sie die absolute Ausnahme bleiben. Letztlich sind wir auch nur ein Haufen Freunde, die in ihrer Freizeit mit viel Herzblut Konzerte veranstalten. Dass diese auch von Idioten besucht werden, lässt sich leider nicht immer vermeiden; dass Situationen derart eskalieren wie am 20. Januar, allerdings schon.

Besucher_innen mit Fragen oder Anmerkungen zum 20.01. dürfen sich gern per Mail an uns wenden.

All the Best,

Eure Angeschimmelt Youth Crew

SO. 29.01.: AS WE DRAW + CAVALIIRE

AS WE DRAW und CALVAIIRE sind zwei Bands aus Laval, ein Ort, der ein kleiner kreativer Hort für Hardcore zu sein schein. Aus Laval stammen nämlich auch BIRDS IN ROW und so kommt es auch, dass deren Schlagzeuger T. bei der neuen Band CALVAIIRE auf die Felle prescht. CALVAIIRE spielen eher chaotischen HC, wie man ihn von CONVERGE, die hier Vorbild sind, kennt. AS WE DRAW hingegen sind eher im Post-Hardcore und Screamo einzuordnen und haben bereits eine LP auf Throatruiner Records, dem Label, dass auch für die ersten beiden BIRDS IN ROW Veröffentlichungen verantwortlich ist, herausgebracht.
Das Konzert wird im Keller stattfinden, relativ pünktlich zwischen 21 und 22 Uhr, da im Saal auch noch ein weiteres Konzert an diesem Abend in der Oetinger Villa stattfinden wird.


As We Draw

Cavaliire

Help needed!

Die Bands VYST und THROWERS aus Leipzig hatten auf ihrer Tour durch Deutschland einen schweren Verkehrsunfall, bei dem der Bus, der Anhänger und sämtliches Equipment völlig zerstört wurde. Den Bands geht es zum Glück gut, sie sind finanziell nun aber am Ende. Kauft Merch oder spendet etwas Geld, damit sie bald wieder spielen und touren können!

bad news. VYST and THROWERS from Leipzig just crashed their van and trailer! everyone is well – but all equipment is lost and the tour is cancelled. the band has page and shop here…so please help them out!

VYST

THROWERS

Fr. 20.01.: DUESENJÄGER + OIRO + zOSCH! + DON GIOVANNIS SUPER-ICH

Die wiedervereinten DUESENJÄGER schießen im Blindflug über Darmstadt und reißen die mofafahrenden OIRO mit. Das Jahr 2012 läuten wir mit eben diesen beiden grandioßen Klassikern des deutschen Punk ein. Um diesen Festakt noch feierlicher zu gestalten, werden an diesem Abend neben ZOSCH! auch noch die fullminanten DON GIOVANNIS SUPER-ICH (Radare, Rollergirls, Okta Logue) aus Darmbaden spielen, die ein Inferno Casanovaknochenpennerpunkkotze entfachen werden, bevor ZOSCH! mit ihren Synthesizern die Landebahn für DUESENJÄGER in die Villa stampfen werden.
Es geht pünktlich um 21 Uhr mit der ersten Band los, Einlass ist ab 20 Uhr.